Gamehacking-Workshop WS19/20

Praktischer Einstieg ins Gamehacking!

Veröffentlicht von Fachschaft Informatik - 5. November 2019

Gamehacking-Workshop im Wintersemester 2019/2020

Du wolltest immer schon mal den anderen einen Schritt voraus sein? Mit God-Mode und infinite Ammo Bosse plätten? Oder einfach das nervige Grinden etwas beschleunigen? Dann ist dieser Workshop genau das Richtige für dich! Hier vermitteln wir dir mit praktischen Übungen die Basics, um ins Gamehacking einzusteigen.

Inhalte

Wir zeigen und erklären dir die grundlegenden Techniken und Tools im Gamehacking, die du dann im Anschluss selbstständig einsetzen kannst. Das umfasst unter Anderem:

  • Temporary Hacking: Memory-Scanning mit CheatEngine
  • Persistent Hacking: Prozesse / Module / Arbeitsspeicher
  • H3110, W0R1D!: Schreiben von eigenen Hacks in C#

Das ganze wirst du im Workshop dann anhand des Spiels "Pwn Adventure 3 - Pwnie Island" direkt in praktischen Übungen anwenden können! Die gezeigten Techniken finden auf allen Plattformen und auch beim professionellen (Binary) Reverse-Engineering Verwendung, wir werden uns aber im Workshop ausschließlich auf Gamehacking unter Windows konzentrieren.

Disclaimer: Wir werden nur Singleplayer-Spiele untersuchen, Multiplayer-Spiele würden hier leider den Rahmen sprengen.

Vorwissen

Für die Teilnahme am Workshop ist prinzipiell wenig Vorwissen notwendig - natürlich schadet eventuell doch vorhandenes Vorwissen nicht ;) Wir setzen voraus:

  • Du hast schonmal ein Computerspiel gespielt! (Ego-Shooter, Aufbauspiel, Roleplay-Game, ...)
  • Du kennst die absoluten Programmier-Basics (Datentypen, Funktionen, im Optimalfall auch Klassen)

Vorteilhaft ist auf jeden Fall:

  • Erfahrung mit CheatEngine (z.B. in einem Aufbauspiel mal Geld ercheatet)
  • Wissen in C/C++ und Assembler (z.B. Disassembly lesen können)
  • Wissen über Prozess- und Memory-Management in Windows (z.B. "Was sind Module?")

Keine Angst: diese Punkte werden wir natürlich auch in den Terminen vermitteln - natürlich auch nur in der Tiefe, wie wir sie zum Verständnis brauchen!

Organisatorisches

Der Workshop findet im Poolraum A010 statt! Die Hochschule stellt Hardware in Form von Laptops und Pool-PCs bereit - davon ist aber nur eine begrenzte Anzahl verfügbar! Am besten bringst du also deinen eigenen Laptop mit. Auf dem sollte ein Windows-Betriebssystem laufen (zwecks Kompatibilität am besten Windows 10). Sämtliche verwendete Software ist kostenlos im Internet erhätlich, wir haben sie aber auch für euch in ein Bundle gepackt (Passwort: "ghws1920"): Fakultätscloud.
Achtung: Bitte installiere/entpacke die Software vor den Workshop-Terminen, damit wir die Zeit auch wirklich für die Inhalte nutzen können!

Die Inhalte des gesamten Workshops werden dokumentiert auf diesen Github-Pages.

Die Teilnahme ist kostenlos: der Workshop wird von Studierenden für Studierende (und Mitarbeitende und natürlich Dozenten) angeboten und durch das Kompetenzzentrum für Informationssicherheit (KIS) und die Fachschaft Informatik (FS-I) der Hochschule unterstützt.

Die Termine finden jeweils ab 17:00 Uhr statt und bauen aufeinander auf:

  • Temporary Hacking: Dienstag 03. und Donnerstag 05. Dezember
  • Persistent Hacking: Dienstag 10. und Donnerstag 12. Dezember
  • H3110, W0R1D!: Dienstag 17. und Donnerstag 19. Dezember

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich: schau einfach vorbei!

Wenn du noch Fragen hast, schreib einfach eine E-Mail mit dem Betreff "GHWS1920" an die Fachschaft Informatik (fachschaft-i@hs-mannheim.de)!